home NGO Unabhängige Kulturzeitschrift

 
 

Bürgercenter von Maidan, Lemberg 21 03 2014

Liebe Kolleginen, liebe Kollegen;

Russland hat einen Akt der Aggression gegenüber der Ukraine begangen. Die russischen Truppen sind auf die Krim einmarschiert. Dies ist die Ukraine heute:

 

21. März - Barak Obama teilte mit, dass er den Erlass unterzeichnet habe, der den USA erlaubt, Sanktionen gegen Schlüsselindustrien der russischen Wirtschaft zu verhängen. Die russischen Börsen eröffneten mit einem Sturz der Indizes.

21. März - 32 Krimtataren (davon 18 Kinder) beantragten aufgrund politischer Verfolgung durch die neue Krim-Regierung politisches Asyl in Polen.

21. März - Staats- und Regierungschefs der 28 EU-Staaten, die EU-Führung und der ukrainische Premierminister Arsenij Jazeniuk unterzeichneten am Freitag in Brüssel den politischen Teil des Assoziierungsabkommens der EU mit der Ukraine.

21. März - Die Ukraine hätte über die Unterzeichnung des Assoziierungsabkommens mit der EU nach den Wahlen entscheiden sollen, erklärte der russische Außenminister Sergej Lawrow. Lawrow gefällt es überhaupt nicht, dass die EU und die Ukraine den Assoziierungsabkommen unterzeichnet haben.

21. März - Der Vorstand des selbsternannten Staatsrats der Krim hat fast 200 ukrainsichen Politikern die Einreise auf die Krim verboten.

21. März - Neun Personen - Jounalisten und politische Aktivisten - , die während der russischen Krimbesatzung verschwunden waren, sind bis jetzt nicht gefunden worden.

21. März - Das ukrainische Verteidigungsministerium plant Evakuierung der Familien ukrainischer Militärangehöriger von der Krim.

21. März - Ukrainische Kriegsschiffe, die in der Bucht Donuslaw blockiert sind, haben einen Durchbruchsversuch ins offene Meer unternommen. Der Versuch scheiterte. Das in Feodosia stationierte Bataillon der ukrainischen Marineinfanterie versuchte, Verhandlungen über den Rückzug der Einheit inkl. Militärgerät aufs Festland zu führen. Die Verhandlungen verliefen ergebnislos. Das Bataillon bereitet sich auf die Erstürmung durch russische Truppen vor.

21. März - Die ukrainischen Soldaten auf der Krim sollen so lange durchhalten, bis die ukrainische politische Führung sämtliche diplomatische und friedliche Mittel zur Lösung des Konflikts ausgeschöpft hat, erklärte der stellvertretende Verteidigungsminister Leonid Poliakow. "Das an den Grenzen unseres Landes versammelte Militärpotential könnte jederzeit gegen uns eingesetzt werden", sagt Poliakow.

21. März - Die Ukraine benötigt dringend Gaslieferungen aus Europa im sogenannten "Reverse-Flow"-Verfahren.

 

PS: Bitte, wie weit verbreitet diese Informationen wie möglich.

 


??????.???????